aufwachen (reupload)

der wecker geht einfach zu früh los. „zum glück muss ich nicht aufstehen“. ich nehm das türkise kuschelherz und dreh mich auf die andere seite. da ist das nervige geräusch wieder aus. er muss ihn abgedreht haben.
irgendwie liege ich unbequem. ich dreh mich nochmal um, richte die kissen und kuscheltiere und ziehe die decke über die nase. er bewegt sich auch. das ist normal, er bewegt sich dauernd beim schlafen. auf einmal habe ich seine haare in der nase. ich unterdrücke ein niesen und rutsche zwei zentimeter weg. er schlingt einen arm um meinen bauch und zieht mich ganz nah zu sich. schön warm ist es da. weiterschlafen.

mir kommt es vor wie weniger als zehn sekunden, da geht der wecker schon wieder an. ich verstecke mich in seiner armbeuge. ich merke, wie er sich bewegt und zum handy greift, um das klingeln auszumachen. er umarmt mich fest. kuscheln ist viel besser als schlafen. ich drücke ihn liebevoll und er bekommt ein bussi. eigentlich will ich die wange treffen, aber er bewegt sich und ich unterschätze meine müdigkeit. also küsse ich sein ohr. ich rücke noch näher zu ihm. er streichelt mein gesicht. und meine haare. ich bin so verliebt. ❤  kurz weiterschlafen.

ich merke, wie er versucht, sich aus meiner umarmung zu lösen. naja, irgendwann muss er ja aufstehen. aber kann er nicht noch ein bisschen warten? … ich höre ihn leise ins badezimmer tapsen. ich umarme sein kissen und versinke wieder im schlaf.

licht geht an. kann er sich nicht im dunkeln anziehen? ich ziehe die decke über den kopf. ich bin müde. ich höre, wie er ein tshirt aus dem schrank nimmt und sich socken anzieht. dann döse ich wieder weg.

die kaffeemaschine ist zu laut. eine minute später höre ich ihn auf der treppe und er kommt wieder ins zimmer. er setzt sich auf die couch. ich glaube, zu sehen, dass er einen caffe latte trinkt. er spielt am handy. ich muss heute noch die quest fertig machen, fällt mir ein. ich träume von katzenpfoten auf meinem bauch.

er steht wieder auf. rascheln und „wo sind meine schlapfen?“. unter der couch, da wo sie immer sind. er kommt zu mir und ich bekomme einen kuss.
dann geht er. ich höre seinen schlüssel und dann die zufallende tür.
jetzt kann ich von ihm träumen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s