träumen (reupload)

15/11/15

Ich träume oft von dir. Wir sind aus, in einem schicken Lokal und trinken Cocktails. Wir lachen und scherzen und unterhalten uns.

Unter dem Tisch streichelst du mit deinem Fuß über meinen Knöchel. Ich streichle dich auch. Das Spiel geht immer hin und her zwischen uns. Du lächelst mich an, nimmst deinen Drink und stößt mit mir an. „Auf uns“. „Auf die Liebe“. Du küsst mich auf die Wange. Ich küsse dich auch. Erst der linke Mundwinkel, dann rechts. Du lachst. Ich spüre deine Hände; auf meinem Hals, meiner Wange, meinem Haar. Du bist überall. Ich schlinge meine Arme um dich… Unser Kuss ist so schön und … intensiv. ❤
Doch dann unterbrechen wir uns. Ich weiß, wie schüchtern du bist, wenn andere Leute anwesend sind. Und ich bin auch schüchtern. Du nimmst meine Handbund verschlingst deine Finger mit meinen.
Die Zeit vergeht, aber ich bemerke nichts davon. Ich sehe nur dich. Deine funkelnden Augen, dein strahlendes Lächeln und wie du mich verliebt ansiehst. Ich weiß, dass ich jedes Mal rot anlaufe, wenn ich dich dabei erwische.
Du winkst dem Kellner bei der Bar zu. Er bringt die Rechnung und wir ziehen unsere Mäntel an.
Als wir an deiner Haustür ankommen nimmst du auf einmal mein Gesicht in deine Hände und küsst mich. Leidenschaft und Verlangen sprechen daraus. Aber auch eine Sanftheit und etwas… Tieferes.
Du ziehst mich zu dir heran. Deine Lippen sind so weich. Und du… Du bist so sanft und gleichzeitig wild. Auf einmal stoßen wir gegen die Hauswand. Ohne es zu bemerken hast du mich mit dem Rücken voran dagegen geschoben. Ich weiß, dass du mehr willst. Ich will es auch.
Du schließt die Tür auf und im Dunkeln tapsen wir leise die Treppe hinauf zu deinem Zimmer. Du flüsterst in mein Ohr… „Es ist so schön mit dir.“
Ich muss lächeln.
Ich lege meine Arme um deinen Hals und küsse dich vorsichtig. Du schiebst mich langsam zum Bett. Du öffnest meine Bluse. Jeden Knopf einzeln. Als sie nur noch an meinen Schultern hängt gibst du mir einen zarten Kuss auf mein Dekolleté. Dann streifst du die blaue Bluse ganz ab. Ich schiebe dein Tshirt nach oben und du hilfst mir, es über den Kopf zu ziehen. Du siehst mich verwegen an, mit deinen zerzausten Wuschelhaaren, und schubst mich gegen die Bettkante, sodass ich nach hinten in die weichen Kissen falle.
Du kommst über mich und beginnst, mich am Hals zu küssen. Deine Finger streicheln meine Hüfte, wandern weiter hinauf. Ich fahre mit meinen Händen durch deine Haare und küsse dich voller Liebe.
Du fängst an, an meinem Rock herumzuzupfen. Du ziehst an der Strumpfhose. Im Ausziehen bist du gut. Ich schiebe meine Hände in deine Hose. Ich liebe deinen Po.
Deine Lippen wandern von meinen hinunter zu meinem Hals und weiter…
Ich schlinge meine Beine um deine Mitte und schließe die Augen. Ich genieße jeden Augenblick mit dir. ❤
Du bist so sanft und zärtlich. Du tust mir gut. Durch dich fühle ich mich so viel leichter. Als wären wir auf einer Wolke.
Mit dir ist alles einfach besser. ❤ Wie ein wahr gewordener Traum.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s